merken
PLUS

Veganer können Dresden genießen

In Dresden kann man auch als Veganer glücklich werden, zu diesem Schluss kommt die Tierschutzorganisation Peta Deutschland. Sie hat erstmals die veganerfreundlichsten Städte gesucht und ist auch in Sachsen fündig geworden.

In Dresden kann man auch als Veganer glücklich werden, zu diesem Schluss kommt die Tierschutzorganisation Peta Deutschland. Sie hat erstmals die veganerfreundlichsten Städte gesucht und ist auch in Sachsen fündig geworden. Für die Bewertung wurden vor allem Vielfalt und Originalität an veganem Angebot pro Stadt ermittelt. In die Top 10 haben es neben der erstplatzierten Stadt Berlin unter anderem München, Leipzig, Hamburg, Hannover und Stuttgart geschafft. Dresden belegt den achten Platz. „Hier wird man mit einem breiten Angebot an rein pflanzlichen Speisen verwöhnt“, heißt es in der Begründung. Dieses bündelt sich vor allem in der Neustadt. Im veganen Restaurant „Falscher Hase“ in der Rudolf-Leonhard-Straße gibt es zum Beispiel vegane Burger und Nudelgerichte. Auch das Restaurant „Flax“ in der Schönfelder Straße 2 kocht ausschließlich pflanzlich. Naschkatzen finden im „Café v-cake“ in der Rothenburger Straße 14 vegane Kuchen und andere Süßigkeiten. In Mitte bietet das Restaurant „Brennnessel“ in f der Schützengasse 18 neben vegetarischen Gerichten auch eine Veganer-Karte. Das Städteranking soll künftig jährlich ermittelt werden. Derzeit ernähren sich laut Peta ungefähr 800 000 Deutsche vegan. (SZ)

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.