Merken
PLUS Plus

Verein zeigt Kaninchenschau in Schulsporthalle

Seit Jahren sind die Züchter der Zille-Stadt auf der Suche nach einem dauerhaften Domizil für ihre Ausstellungen. Jetzt starten sie einen neuen Versuch.

Groß gefeiert wird in Radeburg erst am 21. September. Dann begeht die Stadt ihre Gründung vor 725 Jahren. Deutlich jünger, aber immerhin auch schon 105 Jahre alt, ist der Radeburger Kaninchenzüchterverein. Mit einer Jungtierschau aus diesem Anlass am Sonnabend und Sonntag gibt der Verein zugleich den Startschuss zu den Stadtfeierlichkeiten. Passend mit einer Premiere.

Denn obwohl die Jungtierschauen ein fester Bestandteil im jährlichen Veranstaltungskalender sind, wartet die am Wochenende mit einem Novum auf. Zum ersten Mal nach 1989 darf der Verein mit seiner Schau wieder in eine städtische Turnhalle. In den vergangenen Jahren hatten sich die Züchter für ihre Ausstellungen mehrfach ein neues Domizil suchen müssen. „Von den Schauen hängt aber die Existenz des Vereins ab“, sagt Ausstellungsleiterin Sylvia Schäfer. „Es wäre schade, wenn diese Tradition keine Zukunft mehr in Radeburg hätte.“ So sah es wohl auch Radeburgs neue Bürgermeisterin Michaela Ritter (parteilos). Sie gab den Züchtern grünes Licht für die Nutzung der Grundschulsporthalle auf dem Meißner Berg. Damit die gerade sanierte Halle keinen Schaden nimmt, kleben die Züchter den kompletten Boden mit Folie ab. Unter den Tischbeinen soll es zusätzliche Verstärkungen geben.

Anzeige
Tierische Strategien gegen Kälte
Tierische Strategien gegen Kälte

Warum frieren Enten nicht an den Füßen? Wieso zittern manche Tiere im Winter, während andere wochenlang schlafen? Zoo-Biologe Thomas Brockmann erklärt es.

Wie Sylvia Schäfer sagt, soll die Veranstaltung am Wochenende ein doppelter Testlauf werden. „Zum einen wollen wir sehen, wie alles mit dem Auf- und Abbau funktioniert. Gleichzeitig wollen wir so klären, ob sich die Turnhalle künftig auch für die etwas größere Kreisschau eignet, wo dann doppelt so viele Käfige aufzustellen sind.“ Denn die Zeit zum Aufbau ist sehr knapp: Erst Mittwochnachmittag kann es losgehen.

Geöffnet ist die Jungtierschau am Sonnabend von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag von 9 bis 15 Uhr. Für Kinder ist der Eintritt frei. (SZ/gör)