merken
PLUS

Vereine freuen sich über Stiftungsgelder

Ob für Fitness im Freien, zur Beleuchtung von Kunst oder zur Unterhaltung – das Geld wird vielfältig eingesetzt.

Von Tina Soltysiak

In Los Angeles gibt es ein Freiluft-Fitness-Center direkt am Strand. So gesehen wird in Altenhof bald ein Hauch Amerika über das Vereinsgelände wehen. Denn an dieser Stelle sollen noch in diesem Jahr Geräte aufgebaut werden, um an der frischen Luft die Muskeln trainieren zu können. Wie Jürgen Kolitsch vom Sportverein (SV) Altenhof sagt, sei die Idee für den Outdoor-Fitness-Pfad von den weiblichen Mitgliedern gekommen. „Die Geräte sollen dann für jedermann zugänglich sein“, erklärt er. Es ist ein Projekt, das wachsen soll. Die Geräte sind allerdings nicht gerade billig. „Eins kostet um die 1 000 Euro“, sagt Kolitsch. Deshalb freut es die Mitglieder des SV Altenhof sehr, dass sie eine Finanzspritze von 400 Euro bekommen haben.

Garten
Der Garten ruft
Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Das Geld kommt von der Charlotte-Weiß-Stiftung der Stadt Leisnig. Insgesamt 8 250 Euro Zinsen aus dem Stiftungsvermögen hat der Vorstand in diesem Jahr an zwölf Leisniger Vereine und Einrichtungen verteilt.

Es werde Licht im Kloster

Mit 1 500 Euro ist der Förderverein Kloster Buch bedacht worden. Dieses Geld soll noch in diesem Jahr dazu verwendet werden, die Elektrik in den ehemaligen Schlafsaal zu legen. Dort findet sich die museale Präsentation der Laienmalereien von Mönchen im Dormitorium. „Bisher hatten wir nur ein Provisorium, bestehend aus Kabeltrommel und Strahlern“, erzählt Rica Zirnsack. Für das Geld aus der Charlotte-Weiß-Stiftung ist der Förderverein dankbar. „Wir haben bisher jedes Jahr einen Antrag gestellt und das Geld hilft uns immer weiter“, erzählt Rica Zirnsack. Die 1 500 Euro werden für die Elektroarbeiten allerdings nicht reichen. „Rund 3 400 Euro wird es kosten. Deshalb haben wir zusätzlich noch eine Anfrage auf Förderung bei der Sparkasse laufen“, sagt sie.

An den Naundorfer Verein Spielträume gehen 250 Euro. „Wir freuen uns riesig darüber. Wir haben zum ersten Mal einen Antrag gestellt“, erzählt die Vorsitzende Elke Bull. Mit dem Geld sollen Bastelmaterialien für die Station Junger Naturforscher und Techniker angeschafft werden, die der Verein seit März als Außenstelle betreibt.

Geld für Mensch und Tier

Diese drei Vereine stehen nur exemplarisch für all jene, die in diesem Jahr ebenfalls Geld aus der Stiftung erhalten haben. Die Kantorei Tragnitz kann sich nun ein E-Piano anschaffen, für die Luther-Dauerausstellung können Informationsbroschüren gedruckt und die Leisniger Senioren fit für die Arbeit am Computer gemacht werden.

Das Geld aus der Charlotte-Weiß-Stiftung kommt nicht nur Menschen zugute. Auch die Vierbeiner haben etwas davon, denn der Tierschutzverein Tiernothilfe Leisnig und Umgebung hat 250 Euro erhalten. Das Geld soll zum Futterkauf eingesetzt werden. Charlotte Weiß hatte sich zu Lebzeiten unter anderem für den Natur-, Heimat- und Tierschutz eingesetzt. Sie ist 2002 im Alter von 98 Jahren verstorben. Sie hatte verfügt, dass ihr Nachlass in eine Stiftung eingehen soll. Am Montag wäre sie 110 Jahre alt geworden. Erinnert worden ist an die Leisnigerin mit der Ausschüttung der Stiftungsgelder.