SZ +
Merken

Vereine teilen sich Sonderförderung

Unlängst wurden die restlichen Gelder aus dem 30000 Euro umfassenden Fördertopf unter den Vereinen der Stadt Gröditz aufgeteilt. Abzüglich der mitgliederzahlabhängigen Grundförderung für jeden Verein blieben fast 23100 Euro für die Sonderförderung übrig.

Teilen
Folgen

Unlängst wurden die restlichen Gelder aus dem 30 000 Euro umfassenden Fördertopf unter den Vereinen der Stadt Gröditz aufgeteilt. Abzüglich der mitgliederzahlabhängigen Grundförderung für jeden Verein blieben fast 23 100 Euro für die Sonderförderung übrig. Diese wurde zweckgebunden verteilt .

Von 29 Gröditzer Vereinen meldeten zwanzig Bedarf für die Zusatzförderung an. Mit jeweils fast 2 700 Euro erhielten der Tennisclub und der Radsportverein die meisten Mittel. Das Geld soll in den verschiedenen Vereinen unter anderem für Baumaßnahmen, Vereinsjubiläen, die Anschaffung von Technik und die Durchführung von Veranstaltungen gesteckt werden. Insgesamt hatten die Gröditzer Vereine einen Finanzbedarf von fast 52 000 Euro für die Sonderförderung bei der Stadtverwaltung angegeben.

Über die Verteilung hatte der Verwaltungsausschuss beraten. Als Kriterien für die Förderwürdigkeit diente unter anderem die „Bedeutung des Vereins hinsichtlich der sportlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Breitenarbeit“, so die Gröditzer Stadtverwaltung. Auch der Beitrag des Vereins auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendarbeit und die Wirksamkeit des Vereins in der Öffentlichkeit sei ausschlaggebend, hieß es weiter. (SZ)