merken
PLUS

Vereinsmuseum hat einen neuen Namen

Bruderschaft des Reichenauer Landes zeigt jetzt Ausstellungen im „Historischen Bahnhof“.

Bogatynia (Reichenau). Mit großer Mehrheit haben die Mitglieder des Vereins „Bractwo Ziemi Bogatynskiej (Bruderschaft des Reichenauer Landes) auf der ersten Sitzung des neuen Jahres die Korrektur des Namens für ihr Versammlungs- und Ausstellungsgebäude. Dabei handelt es sich um den ehemaligen Bahnhof der Schmalspurbahn von Zittau über Reichenau nach Hermsdorf in Böhmen. Während der durchgehende Eisenbahnverkehr bereits 1945 endete, wurde der letzte Abschnitt Bogatynia (Reichenau)–Markocice (Markersdorf) erst 1961 eingestellt. Danach diente das Gebäude noch bis in die 70er Jahre als Busbahnhof samt Wartehalle und Imbiss-Gaststätte. Allerdings gehört das Haus nicht den Heimatfreunden, sondern es wurde ihnen nur von der Stadt zur Nutzung übergeben. Vereinsmitglied Edward Semper sagt dazu: „Trotz dieser Unsicherheit haben wir alles so gut es ging für unsere Zwecke umgebaut – vieles in Eigenleistung. Da aber in Polen der Begriff ,Museum’ geschützt und seine Verwendung mit gesetzlichen Regeln verknüpft ist, erhielt unser Domizil bei der Eröffnung 2014 den Namen ,Dworzec Historyczny’ (Eisenbahngeschichte).“ Aber das entspreche längst nicht mehr der Realität, sagt Semper. Man wolle ja in den renovierten Räumen viel von der Stadt und dem Umfeld zeigen. Das gelte sowohl für deren ehemalige deutsche als auch für die jüngere polnische Geschichte. Der nun gültige neue Name lautet: „Dworzec Historii“ (Historischer Bahnhof). Das beziehe sich also mehr auf das Gebäude selbst, so Semper, denn die Ausstellungen widmen sich längst nicht mehr nur der Eisenbahn. (rc)

Gesundheit
Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.