merken
PLUS Großenhain

Verfahren zu Wohngebiet abgebrochen

Wie geht es weiter mit dem ehemaligen Kreisbau in Großenhain? Das beschäftigte jetzt die Stadträte.

Schon länger wird am künftigen Wohngebiet An der Röderaue in Großenhain geplant. Jetzt kommt auch noch Corona dazwischen.
Schon länger wird am künftigen Wohngebiet An der Röderaue in Großenhain geplant. Jetzt kommt auch noch Corona dazwischen. © Kristin Richter

Großenhain.  Es war auf gutem Wege, und kommt nun doch nicht voran: das künftige Wohngebiet "An der Röderaue". Der ehemalige Kreisbau, wie er vielen Einwohnern an der Radeburger Straße/Ecke Martin-Scheumann-Straße besser bekannt ist, sollte schon bald abgerissen werden. An der Stelle sind Eigenheime geplant. Die Bauvorbereitungen waren auch schon weit fortgeschritten - aber dann kam Corona.

"Wir können jetzt keine Öffentlichkeitsbeteiligung machen, deshalb musste das Verfahren abgebrochen werden", sagte Stadtbaudirektor Tilo Hönicke nun im Technischen Ausschuss des Stadtrates. Die Unterlagen hätten öffentlich zur Einsicht im Rathaus ausliegen müssen. Doch das Verwaltungsgebäude ist für Bürger derzeit gesperrt. "Wir können voraussichtlich erst im Juli neu bekanntmachen und öffentlich auslegen", so Hönicke. 

Anzeige
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?

Das therapeutische Gesundheitszentrum von PPS Medical Fitness in Dresden bietet modernste Möglichkeiten. Hier bringt Arbeiten Spaß und Erfüllung.

Weiterführende Artikel

Wie weiter am Hoch- und Tiefbau?

Wie weiter am Hoch- und Tiefbau?

Auf dem früheren Großenhainer Betriebsgelände stapelt sich der Müll. Ein Plan für Wohnbebauung kommt demnächst wohl erneut in den Stadtrat.

Ein- bis zweigeschossige Einzel- und Reihenhäuser sollen als Bauträgermodell und zur freien Vermarktung in der Röderaue entstehen. Vorhabenträger ist die IVG Grimmer aus Dresden. Vom 7. Februar bis 10. März sollte der Entwurf des Bebauungsplanes öffentlich ausliegen. Auch die Träger öffentlicher Belange waren zu beteiligen. Das hat offenbar so nicht funktioniert. Der ehemalige Hoch- und Tiefbau gammelt derweil weiter vor sich hin. Seit Jahren liegt der ehemalige Gewerbestandort brach.

Mehr aktuelle Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Zum Thema Coronavirus im Landkreis Meißen berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog!

Mehr zum Thema Großenhain