merken

Vergewaltiger vom Elberadweg muss wohl in die Psychiatrie

Eine Gutachterin attestiert dem 24-jährigen Riesaer eine geistige Behinderung. Dennoch sei er bei der Tat mit Überlegung vorgegangen.

Ein 24-jähriger Riesaer muss sich derzeit wegen einer Vergewaltigung vor dem Dresdner Landgericht verantworten. Folgen die Richter der Auffassung einer Gutachterin, muss er in den Maßregelvollzug. © dpa

Riesa/Dresden. Immer wieder gestikuliert Torsten Schaller* wild, während die psychiatrische Gutachterin im Dresdner Landgericht ihre Einschätzungen zu seinem geistigen Zustand vorträgt. Die Staatsanwaltschaft hatte die Expertin beauftragt, Torsten Schallers Schuldfähigkeit einzuschätzen. Auch eine mögliche Unterbringung in einer Psychiatrie sollte die Sachverständige prüfen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden