SZ +
Merken

Verkehr am Auer rollt seit gestern wieder ungestört

Ein Teil der alten Kreuzung ist umgebaut. Auch die Insel mit der Bushaltestelle ist fertig. Trotzdem droht 2012 die nächste Sperrung.

Teilen
Folgen

Von Sven Görner

Moritzburg. Nach der Bauabnahme am Freitag wurde gestern Vormittag die Sperrung an der Auerkreuzung aufgehoben. Damit kann der Verkehr dort wieder ungehindert rollen. Das betrifft auch die Busse der Linien 405 und 460. Die neue Lichtsignalanlage geht allerdings erst später in Betrieb. Das ist aber nicht weiter schlimm, weil an ihrer Stelle die bisherige Baustellenampel die Verkehrsströme regelt.

Reichlich einen Monat nach Freigabe der neuen Staatsstraße S80/81 am Auer war ein Teil des Neubaus am 21. November schon wieder gesperrt worden. Das war notwendig, weil eine Hälfte der alten Auerkreuzung neu gestaltet werden musste. Diese Arbeiten waren noch Bestandteil des Planfeststellungsbeschlusses für den Straßenneubau. Dafür wurde die Verbindung zwischen der Kreuzung und der am Ort vorbeiführenden neuen Staatsstraße komplett gesperrt.

Pendler zwischen Großenhain und Dresden mussten daher wieder wie vor einem Jahr die Umleitung über Moritzburg nehmen. Doch auch wer von Coswig nach Moritzburg oder zur Autobahn nach Radeburg wollte, war betroffen. Viel Autofahrer nutzten aber Schleichwege, sodass es weder in Moritzburg noch am Auer zum erwarteten Verkehrschaos kam.

Im nächsten Jahr geht´s weiter

Abgeschlossen wurde auch die Neugestaltung der Insel gegenüber dem Gasthof. Dort können nun wieder die Busse halten. Beendet sind die Straßenarbeiten am Auer damit aber immer noch nicht. Denn voraussichtlich im Sommer nächsten Jahres soll auch der Rest der Kreuzung umgestaltet werden. Und die Gemeinde Moritzburg will wenigsten einen Teil des schon lange von den Bewohnern des Ortes geforderten Fußweges an der Großenhainer Straße bauen.