merken

Riesa

Verkehrsregler für drei Tage

Hendrik Schmidt ist einer von Dutzenden Helfern an den Sperrstellen in der Stadt. Viele Autofahrer sind freundlich, manche zeigen sich aber auch störrisch.

Hendrik Schmidt ist einer von mehr als hundert Helfern, die beim Tag der Sachsen an knapp 30 Sperrposten im Stadtgebiet dafür sorgt, dass nur Vignettenbesitzer in die Sperrrkreise einfahren dürfen. Auch hilft der 27-Jährige bei Fragen und Problemen.
Hendrik Schmidt ist einer von mehr als hundert Helfern, die beim Tag der Sachsen an knapp 30 Sperrposten im Stadtgebiet dafür sorgt, dass nur Vignettenbesitzer in die Sperrrkreise einfahren dürfen. Auch hilft der 27-Jährige bei Fragen und Problemen. © Eric Weser

Riesa. Der weiße Skoda mit dem tschechischen Kennzeichen rollt langsam an die Kreuzung von Heinestraße und Dr.-Scheider-Straße. Der Fahrer lässt die Scheibe herunter. „Bierfest“, sagt er in Richtung von Hendrik Schmidt und nennt eine bekannte Biermarke aus dem Nachbarland, deren Wagen anscheinend irgendwo auf dem Boulevard steht. „Haben Sie eine Vignette?“, fragt Hendrik Schmidt. Der Autofahrer schüttelt den Kopf. „Sorry“, sagt Schmidt und macht dem Mann begreiflich, dass er sein Auto hier abstellen und in die Innenstadt laufen muss.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden