merken

Weißwasser

Verloren: Keinen Plan B in der Tasche

Tilmann Havenstein (CDU) konnte als Einziger der Mitbewerber Paroli bieten. Am Ende hat es für ihn dennoch nicht gereicht.

© Archiv: Uwe Schulz

Weißwasser. Nach dem Wahltag ist Tilmann Havenstein die Enttäuschung deutlich anzumerken. Bei 34,3 Prozent der Stimmen trennten den CDU-Kandidaten gerade 2,3 Prozent von Roberto Kuhnert, der im Wahlkreis 57 das Direktmandat holte. Als einziger der sechs Mitbewerber konnte Tilmann Havenstein für die CDU dem AfD-Mann Paroli bieten und sorgte dafür, dass es in einigen Wahllokalen bis zum Ende spannend blieb.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden