merken
PLUS Bautzen

Vermutlich Brandstiftung in Neukirch

Das Feuer in einem Wohnblock kann nicht von selbst ausgebrochen sein, sagt die Polizei. Auch eine weitere Ursache schließt sie aus.

Zahlreiche Feuerwehrleute rückten an, um den Brand im Dachgeschoss eines Wohnblockes in Neukirch/Lausitz zu löschen.
Zahlreiche Feuerwehrleute rückten an, um den Brand im Dachgeschoss eines Wohnblockes in Neukirch/Lausitz zu löschen. © Lausitznews

Neukirch/Lausitz. Die bisherigen Ermittlungsergebnisse zur Ursache eines Brandes am Neukircher Otto-Buchwitz-Ring legen den Verdacht nahe, dass das Feuer auf dem Dachboden eines Wohngebäudes mutwillig gelegt wurde. Das bestätigte Anja Leuschner von der Polizeidirektion Görlitz auf Anfrage der SZ.

„Ein technischer Defekt kann ausgeschlossen werden, auch von sich aus kann das Feuer nicht ausgebrochen sein“, so Leuschner weiter. Zur Schadenshöhe kann die Polizei einen Tag nach dem Brand noch keine Angaben machen.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Weiterführende Artikel

Wohnhaus brennt – jetzt ermittelt die Kripo

Wohnhaus brennt – jetzt ermittelt die Kripo

Bei einem Dachstuhlbrand in Neukirch verhindert beherztes Eingreifen von Feuerwehr und Anwohnern Schlimmeres. Die Suche nach der Ursache läuft.

Im Dachgeschoss eines Gebäudes in der Neubausiedlung war am Morgen des 30. Juli ein Haufen mit Lumpen und Unrat in Brand geraten. Durch Wasserschäden infolge der Löscharbeiten waren zwei Dachgeschosswohnungen unbewohnbar geworden. Die Ermittlungen dauern an. (SZ)

Mehr zum Thema Bautzen