merken

Autoversicherung zahlt zum zweiten Mal völlig kommentarlos

Der Fall des überfahrenen Reinersdorfers bleibt dubios. Ohne ein Schreiben kommt Geld.

Mario Hoffmann an der Unfallstelle, wo sein Sohn überfahren wurde. © Kristin Richter

Reinersdorf. Rechtsanwalt Jörg Dänzer aus Großenhain ist sprachlos. Er hat erneut Geld von einer Kfz-Versicherung für seinen Mandanten erhalten. An sich normal. Nur in diesem Fall höchst kurios, weil die Zahlung völlig kommentarlos erfolgt. Bis heute weiß angeblich niemand, wer am 18. April 2018 den 16-jährigen Danny Hoffmann samt Moped in Reinersdorf auf der Kreuzung Kalkreuth-Göhra überfahren und schwerst verletzt hat. Danny hat zwölf Hauptbrüche, 30 Frakturen und ein Schädel-Hirn-Trauma davongetragen. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden