merken
PLUS

Viele Diebe sind Deutsche

über die Diebstähle im Landkreis

Holger Gutte

Geklaut wird heutzutage wirklich alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Es vergeht kaum ein Tag ohne eine Diebstahlsmeldung der Polizei. Autos und deren Radios, Fahrräder, Werkzeug und immer wieder Buntmetall aller Art verschwinden nicht nur nachts. Angesichts des Wohlstandsgefälles gerade hier im Dreiländereck werden die Diebe auch immer dreister. Wobei Deutsche genauso wie Polen und Tschechen sich an fremden Eigentum bedienen. Die Täter hier nur beim Nachbarn zu suchen, wäre falsch. Es ist erschreckend, wie grenzüberschreitend bei den Tätern die Hemmschwelle immer mehr sinkt. Grabplatten und anderes von Friedhöfen zu stehlen, ist mehr als makaber. Und wer sogar nur wegen des Kupfers in Kauf nimmt, dass Bahnanlagen nicht mehr funktionieren, setzt Menschenleben aufs Spiel. Angesichts der gängigen Praxis kann man nur mit dem Kopf schütteln, wenn gefasste Diebe oft schon am nächsten Tag wieder auf freiem Fuß sind. Das schreckt sie von ihrem Tun nicht ab und demotiviert die Polizei. Hier sind die Politiker gefordert. Schnelle Verhandlungen und härtere Strafen sind aber nur das eine. Das Wohlstandsgefälle wenigstens etwas abzubauen, wäre besser.

Energie - Strom und Wärme in Sachsen
Energie sinnvoll nutzen und gewinnen
Energie sinnvoll nutzen und gewinnen

Wind- und Sonnenenergie sind unersetzlich für eine erfolgreiche Energiewende - hier informieren wir über die neuesten Entwicklungen.