SZ +
Merken

Vielfalt im Dippser Musentempel

Dippoldiswalde. Einbunt gemixtes Programm erwartet die Besucher in der ersten Jahreshälfte im Kulturzentrum.

Teilen
Folgen

Von Regine Schlesinger

Das Dippser Kulturzentrum Parksäle verzeichnet steigende Besucherzahlen. 17444 waren es im Vorjahr, rund 1500 mehr als 2006. Kulturhausleiter Thomas Seifert führt das auf die höhere Zahl an Veranstaltungen und mehr Vermietungen des Hauses, zusammen 132, zurück. „Bis auf die Sommerpause war fast jedes Wochenende ausgebucht“, sagt er. Auch für die erste Jahreshälfte 2008 hält das Programm des Musentempels neben der Konzertreihe „Meisterinterpreten im Gespräch“ vielversprechende Angebote bereit.

KabarettReihe

Birgit Schaller von der Dresdner Herkuleskeule gibt mit dem Programm „Der letzte Schrei“ am 18.Januar den Auftakt für eine neue Reihe, die dem Kabarett gewidmet ist. Einige Karten sind für den 18.Januar noch zu haben. Am 4.April folgen Michael Ranz und Edgar May. Sie stellen ihr neuestes Programm „Iss wenigstens das Fleisch“ vor. „Wir sind Deutschland“ behauptet am 3. Mai die Leipziger Pfeffermühle.

Pop-Band und Country

„Die Jaruselskiz“, eine R‘n‘B-Pop-Band, tritt am 15. Februar mit eigener Musik, aber auch Titeln von Elton John oder Stevie Wonder auf. Der Dresdner Thomas Stelzer ist als grandioser Bluespianist in Dipps bekannt. Am 29. Februar wird es irisch-ländlich, wenn Stelzer mit „The Farmer’s Breakfast Country Band“ in die Parksäle kommt.

Kinderprogramme

Mehr für Kinder will das Kulturzentrum 2008 bieten. Am kommenden Sonnabend bringen daher Dippolds-Erben das Familienprogramm „Es war einmal … Aschenputtel“ auf die Bühne. Am 23. Februar folgen Geschichtenlieder aus dem Traumzauberwald mit Reinhard Lakomy. Pittiplatsch und seine Freunde geben sich am 2. März die Ehre. Am 6.April stellt Gerhard Schöne sein neues Programm „Die blaue Ampel oder Der Engel, der die Träume macht“ vor, ein Familienprogramm mit der Potsdamer Theatergruppe Goigoi und frei nach dem Kinderbuch „An einem großen stillen See“ von Jutta Richter und Susanne Janssen. Ebenfalls im April, am 20., gastiert der Liedermacher und Unterhalter Detlef Hörold mit einem Kinderprogramm in Dipps. Zuvor gibt er am 18. April, 21 Uhr, ein Konzert mit seiner Band.

Musical

Rund 60 Mitwirkende stehen auf der Bühne, wenn die Musical Company Hartha „August der Starke“ aufführt, ein Stück um Macht, Monarchen und Mätressen. Am 15.März ist das mitreißende Musical, das in der Dresdner Staatsoperette von der Musical-Company uraufgeführt wurde, nun auch in den Parksälen zu erleben. Hier waren die Harthaer bereits mit „Der Kreis des Lebens“ zu Gast.

Schlager/Chanson

Nahezu ein Selbstläufer dürfte das Konzert von Helene Fischer am 30.März werden. Die Sängerin ist gegenwärtig in vielen einschlägigen Fernsehsendungen präsent und gewann kürzlich bei einer TV-Show die „Krone der Volksmusik“. Aus einer ganz anderen Ecke kommt Dirk Michaelis. Der Sänger landete einst mit der Leipziger Band Karussell den Hit „Als ich fortging“ und nennt das, was er am 17. Mai in Dipps singen wird, Rockchansongs.

Kino

Auch Kino soll es weiter in den Parksälen geben. Bisher sei es allerdings nicht gelungen, dafür einen festen Partner mit einem regelmäßigen Spielplan zu bekommen, bedauert Thomas Seifert. So steht für 2008 erst ein Kino-Termin fest. Am 8. Februar flimmern um 16.30 Uhr „Honigkomplott“ und ab 19.30 Uhr „Der goldene Kompass“ über die Leinwand.