merken

Leben und Stil

Vier Dinge, die Sie jetzt noch im Garten tun sollten

Marcel Sommer aus Dresden will das Saisonende im Garten vorbereiten. Vier Dinge, die dabei zu beachten sind.

SZ-Gartendoktorin Katrin Keiner freut sich mit Kleingärtner Marcel Sommer über die Herbstausbeute in seinem Garten. Jetzt hofft der 33-Jährige, dass auch die grünen Tomaten noch rot werden.
SZ-Gartendoktorin Katrin Keiner freut sich mit Kleingärtner Marcel Sommer über die Herbstausbeute in seinem Garten. Jetzt hofft der 33-Jährige, dass auch die grünen Tomaten noch rot werden. © Ronald Bonß

Ein paar unreife Tomaten und zwei Paprikaschoten brauchen im Garten von Marcel Sommer noch wärmende Sonne. In einem Hochbeet wachsen Salbei, Thymian, Rosmarin und andere Kräuter – bis zum ersten Frost. Auch die Kresse für Salate steht noch in voller Blüte. Ansonsten ist die Ernte in dem Kleingarten des Vereins „Am Tummelsbach“ in Dresden abgeschlossen. Zeit, den Saisonabschluss vorzubereiten. Doch was heißt das eigentlich? Das wollte die SZ von Gartendoktorin Katrin Keiner wissen. Die Fachberaterin des Stadtverbandes Dresdner Gartenfreunde erklärt es am Beispiel von Sommers Garten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden