SZ +
Merken

Vier Feuerwehren zu Brand gerufen

Ohorn. Ein polnischer Reisebus brannte am Sonnabend auf der Autobahn aus.

Teilen
Folgen

Von Jens Nobis

Über Funkmeldeempfänger und Sirene wurde die Freiwillige Feuerwehr von Ohorn am Sonnabend, kurz vor ein Uhr alarmiert. Auf der Bundesautobahn 4 – Burkau Richtung Ohorn – brannte ein Fahrzeug. Bei dem polnischen Reisebus kam es aus bisher noch ungeklärter Ursache zu einem Brand im hinteren Teil des Busses. Der Brand breitete sich ziemlich rasch aus, so dass das Fahrzeug schon bei Ankunft des ersten Feuerwehr-Tanklöschfahrzeuges vollständig in Flammen stand.

Um eine stabile Wasserversorgung sicher zu stellen wurden auch die Feuerwehren aus Burkau, Uhyst und Rammenau alarmiert. Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz löschten den Brand mit Schaum.

Glücklicherweise kam bei diesem Einsatz keine Person zu Schaden. Alle 38 Passagiere konnten sich unverletzt aus dem Fahrzeug retten, nachdem es während der Fahrt Feuer gefangen hatte. Zur psychischen Betreuung der Businsassen wurde der Sanitätszug aus Kamenz/Oberlichtenau zur Einsatzstelle gerufen. Das Technische Hilfswerk (THW) Bautzen nahm eine kurzzeitige Vollsperrung der BAB 4 während der Löscharbeiten vor. Die Einfahrt zum Rastplatz Ohorn, wurde durch die Beamten der Autobahnpolizei Bautzen für die Bergung des Wracks voll gesperrt. Gegen 4 Uhr morgens war der Einsatz der Feuerwehren schließlich beendet.

Der Autor dieses Berichtes ist Jugendwart der Freiwilligen Feuerwehr Ohorn.