SZ + Döbeln
Merken

Volksmusik gegen Corona-Einsamkeit

Seit Wochen können die Bewohner des Pflegeheims in Kriebethal ihre Angehörigen nicht sehen. Die „Hutzenbossen“ sorgen für musikalische Aufmunterung.

Von Elke Braun
 2 Min.
Teilen
Folgen
„De Hutzenbossen“ brachten am Dienstag Stimmung ins Pflegeheim Kriebethal. Andreas Tiede (links) und Peter Kreißl begeisterten die Bewohner mit Volksmusik, vor allem aus dem Erzgebirge.
„De Hutzenbossen“ brachten am Dienstag Stimmung ins Pflegeheim Kriebethal. Andreas Tiede (links) und Peter Kreißl begeisterten die Bewohner mit Volksmusik, vor allem aus dem Erzgebirge. © Dietmar Thomas

Kriebstein. Es dauert nicht lange, da ist der Funke übergesprungen. Die Bewohner des DRK-Seniorenpflegeheims in Kriebethal wippen mit den Füßen, klatschen und singen. Sie sitzen auf der Terrasse oder vor den geöffneten Fenstern. Grund für die gute Laune ist ein Hofkonzert mit dem Volksmusik-Duo. „De Hutzenbossen of dur“ steht auf Sächsisch an ihrem schwarzen Kleinbus, mit dem sie vor das Gebäude an der Goethestraße gefahren sind.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Döbeln