Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Sport
Merken

So tickt das Trio aus den USA beim DSC

Klug, selbstkritisch und lernfähig sind die Neuen des Volleyball-Pokalsiegers. Sie offenbaren beim ersten offiziellen Termin ihre Qualitäten – sogar im Fahrstuhl.

Von Alexander Hiller
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die US-Amerikanerinnen Jenna Gray, Madeleine Gates und Morgan Hentz (von links nach rechts) sollen beim Dresdner SC eine tragende Rolle spielen.
Die US-Amerikanerinnen Jenna Gray, Madeleine Gates und Morgan Hentz (von links nach rechts) sollen beim Dresdner SC eine tragende Rolle spielen. © Marko Förster

Dresden. Für wenige Sekunden verschwinden sie im Fahrstuhl. Für den offiziellen Medientermin sollen die drei Neuzugänge des Dresdner SC ein Freizeit-Shirt des Vereins tragen. So viel Eigenwerbung muss sein. Die drei US-Amerikanerinnen sind ruck, zuck umgezogen und gesprächsbereit. Das Trio ist vom College-Meister Stanford University nach Dresden gewechselt und soll bei den Volleyballerinnen eine tragende Rolle spielen. Libero Morgan Hentz (22), Zuspielerin Jenna Gray (21) und Mittelblockerin Madeleine Gates (21) sind definitiv nicht nur auf der Platte schnell und kreativ.

Ihre Angebote werden geladen...