SZ + Löbau
Merken

Vom Biergarten auf den Zeugenstuhl

Bundesweit nutzt die Polizei Gästelisten von Gaststätten für Ermittlungen zu Straftaten. Gastronomen sind alarmiert. Wie macht's die hiesige Polizei?

Von Markus van Appeldorn
 2 Min.
Teilen
Folgen
© Symobolfoto: SZ

Manch einer staunte in jüngster Zeit nicht schlecht, wenn er kurz nach dem Besuch einer Gaststätte oder eines Biergartens eine Mail oder einen Anruf von der Polizei bekam. Thema: Man ermittle in einer Strafsache im Umkreis des Restaurants und wolle wissen, ob der Betroffene sachdienliche Angaben dazu machen könne. Aber wie kommt die Polizei da überhaupt drauf?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Löbau