merken
PLUS

Döbeln

Von Staropramen bis Radeberger

Bei der Freibierprobe stehen 15 Sorten zur Auswahl. Manch ein Gast will alle verkosten.

Dave, Sandra, Andrea, Martin und Diana (von links) haben sich bei der Freibierprobe zuerst ein Dunkles einschenken lassen.
Dave, Sandra, Andrea, Martin und Diana (von links) haben sich bei der Freibierprobe zuerst ein Dunkles einschenken lassen. © Dietmar Thomas

Von Helene Krause

Roßwein. Erst vor wenigen Stunden haben die letzten Gäste des Schalmeienfestivals das Festzelt in Roßwein verlassen, da kommen schon die nächsten Besucher. Die wollen aber keine Musik hören, sondern Bier trinken. Regionale Unternehmen präsentieren zum ersten Freibieranstich ausgesuchte Biersorten. Die kommen alle vom Fass.

Anzeige
Sparen wie die Schwaben in Sachsen 

Weil es zu Hause doch am gemütlichsten ist! Jetzt zu günstigem Gas und Strom mit Vertrauensgarantie der Stadtwerke Döbeln wechseln und Prämie sichern!

Anfangs ist die Zahl der Gäste noch recht übersichtlich. Im Laufe des Tages steigt sie aber auf rund 250 Besucher.

Uwe, Michael und Sylvio Pietzsch gehören zu den Ersten, die den Gerstensaft probieren wollen. Die Roßweiner freuen sich, dass es im Ort wieder eine Veranstaltung gibt. „Deshalb sind wir auch hier“, sagen sie. Ihre bevorzugte Sorte ist Schwarzbier. Bei Stefan Heinert aus Malitzsch ist Pilsner der Favorit. Er gehörte am Vorabend zu den Besuchern des Schalmeienfestivals. Weil er seine Familie nach Hause fahren musste, konnte er dort keinen Alkohol trinken. „Heute darf ich das“, sagt er. „Deswegen probiere ich hier alle Sorten durch.“ Für den Freibieranstich hat er eine Einladung erhalten.

Auch Nicole Flemming und Susi Schlotta wohnen in Roßwein. Sie haben sich zum Freibieranstich verabredet. „In Roßwein ist nicht viel los“, meint Nicole Flemming. „Da muss man, wenn etwas veranstaltet wird, auch hingehen.“ Und Susi Schlotta ergänzt: „Es sind regionale Unternehmen, die muss man unterstützen und wir erfahren gleichzeitig, was es in unserer Gegend so gibt.“ Die Frauen trinken statt Bier zwar lieber Wein und Sekt. Doch probieren wollen sie das Bier auf jeden Fall. Nicole Flemming bevorzugt Porter.

Wolfram Bauer aus Großsteinbach interessiert sich ebenfalls für die neue Veranstaltung. „So etwas hat es in Roßwein noch nicht gegeben. Ich trinke gern Bier und möchte einige Sorten probieren“, sagt er.

Probieren können die Gäste verschiedene Biersorten. Die stehen in 15 Fässern bereit. Begonnen wird mit Staropramen aus Tschechien, gefolgt von Radeberger und weiteren Sorten. Außer dem Freibier erhalten die Besucher ein extra gestaltetes und limitiertes Bierglas.

Für die Gäste stehen außer Bier auch andere Getränke bereit. Zudem können sie aus verschiedenen Speisen wie Zaziki, Gyros, Rostbratwürste, Nudelgerichte und andere Köstlichkeiten wählen.

Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgen die Original Jahnataler Blasmusik und die Big Band aus Döbeln. Die Freibierprobe wird von Enrico Urban von Pro Cultura aus Halle Saale moderiert. Organisator des Events ist die Firma Betreutes Trinken Köhler & Poitzsch Eventcatering aus Döbeln.