SZ +
Merken

(Vor)Lesestunde für kleine Lauscher

Report. Gestern zwischen 9 und 10 Uhr zu Gast bei Vorleserin Renate Eckinger in Weixdorf.

Teilen
Folgen

Von Katja Gläss

Weixdorf. Es ist still in der Bibliothek Weixdorf. Mucksmäuschenstill. Auf den dicken Kuschelkissen sitzen die Kinder aus der Waldgruppe der Kindertagesstätte Heideland gespannt. Mit großen Augen schauen sie auf das Buch, drehen Löckchen an den langen Haaren, rutschen immer näher heran an Renate Eckinger, die daraus vorliest. Die Drei-bis Fünfjährigen lauschen aufmerksam der Geschichte von Jan-Patrick, der lieber an seinem Modellboot weiterbauen möchte, als sich ständig von Mama und Papa verplanen zu lassen. Mit ruhiger Stimme, mal piepsig, mal ganz tief spricht Renate Eckinger die Stimmen nach. Seit September führt sie ehrenamtlich wöchentliche Lesestunden mit den Kleinen durch. Die Kinder schmunzeln, auch als Jan-Patrick im Kindergarten auf den Zahnarzt trifft. Dass man nicht so viele Süßigkeiten essen sollte, haben die Knirpse gelernt. „Das weiß ich genau. Der Zahnarzt war auch schon bei uns im Kindergarten“, sagt der vierjährige Tilman bestimmt. Die Freude ist groß, als Jan-Patrick sein Boot doch noch fertig bauen kann – und dazu, so zeigt Renate Eckinger den Kindern auf dem Bild im Buch – noch eine kleine Stadt. „Wisst ihr denn welcher Fluss durch Dresden fließt?“ Schweigen. Die Elbe suchen die Kleinen dann in der Bibliothek. Oder zumindest einen Bildband. So lernen sie spielerisch die Einrichtung kennen. Zwischen Kochbüchern, Videokassetten und rund 2 000 Kinder- und Jugendbüchern stöbern sie. Dann: In der Reiseecke ziehen sie es schließlich aus dem Regal. Danach flitzen alle zu den Bilderbüchern. Schließlich braucht die Kita Geschichten-Nachschub.

Wer Vorleserin Renate Eckinger ehrenamtlich unterstützen möchte , kann sich in der Bibliothek Weixdorf, Hohenbusch Markt 1, unter 0351 / 88 07 818 melden.