merken

Meißen

Vorwurf sexueller Nötigung vom Tisch

Im Streit zwischen dem Weinbau-Chef von Saale-Unstrut und seiner Agrargenossenschaft gibt es jetzt einen Vergleich.

Siegfried Boy
Siegfried Boy © dpa

Freyburg/Unstrut. Der Vorstandsvorsitzende der Winzervereinigung Freyburg-Unstrut, Siegfried Boy, wird sich künftig auf seine ehrenamtlichen Tätigkeiten konzentrieren. Wie die Genossenschaft jetzt mitteilte, werde er seine hauptberufliche Leitungsfunktion in der Agrargenossenschaft Gleina am 30. Juni beenden. Dort wurde ihm im August 2018 fristlos gekündigt unter dem Vorwurf sexueller Belästigung. Siegfried Boy hat dagegen am Landgericht Halle geklagt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden