merken

Meißen

VVO und Bahn verbessern Reisekomfort

Vor allem auf dem Land sollen Bahnsteige saniert und die Kundeninformation modernisiert werden.

"Nun diskutieren wir nicht mehr darüber, welche Bahnhöfe modernisiert werden sollen" – VVO-Chef Burkhard Ehlen.
"Nun diskutieren wir nicht mehr darüber, welche Bahnhöfe modernisiert werden sollen" – VVO-Chef Burkhard Ehlen. © Egbert Kamprath

Dresden/Meißen. Der Verkehrsverbund Oberelbe und (VVO) und die Bahn investieren 34,5 Millionen Euro, um Bahnhöfe im Großraum Dresden stufenfrei auszubauen und die Aufenthaltsqualität zu verbessern. Nach Angaben der beiden Partner handelt es sich um 25 Vorhaben, die bis 2025 umgesetzt werden sollen. „Wir beschleunigen mit dem Stationsprogramm den Ausbau, da wir nun nicht mehr diskutieren, welche Bahnhöfe modernisiert werden sollen und jedes Projekt gesondert geprüft werden muss“, so VVO-Chef Burkhard Ehlen. Für den Verbund liege der Fokus nach dem Ausbau der Stationen entlang der S-Bahn nun auf den kleineren Städten und dem ländlichen Raum.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden