merken
PLUS

Pirna

VW überschlägt sich

Bei einem Verkehrsunfall zwischen Mittelndorf und Lichtenhain wird am Montagabend ein 36-Jähriger verletzt.

Nach dem Überschlag des VW war dieser nur noch Schrott.
Nach dem Überschlag des VW war dieser nur noch Schrott. © Marko Förster

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Montagabend gegen 18 Uhr auf der Staatsstraße 154 zwischen Mittelndorf und Lichtenhain. Der 36-jährige Fahrer eines VW Passat kam nach einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab und landete im Straßengraben. An einem Übergang einer kleinen Brücke hob das Fahrzeug wahrscheinlich ab, flog rund 30 Meter durch die Luft und überschlug sich dabei. 

Das Fahrzeug landete auf dem Heck und blieb auf dem Dach im Straßengraben liegen. Die Unfallstelle zog sich über rund 100 Meter. 

Anzeige
Das perfekte Auto - für jeden
Das perfekte Auto - für jeden

Der Crosscamp Life ist eine echte Allzweckwaffe. Mit dem Kleinbus werden Urlaub und Alltag individuell und krisensicher. Exklusiv im Autohaus Dresden

Da gemeldet wurde, dass der Fahrer eingeklemmt sei, wurden zahlreiche Feuerwehren zum Unfallort geschickt. Darunter Sebnitz, Lichtenhain, Mittelndorf und Altendorf. Dazu kam ein Rettungshubschrauber sowie ein Rettungswagen zum Einsatz. Der 36-jährige Fahrer konnte sich selbst aus dem völlig zerstörten Wrack befreien.

Die Straße wurde gesperrt. Die Polizei nahm den Unfall auf. Der VW-Fahrer kam ins Krankenhaus Sebnitz. Der Verkehrsunfalldienst aus Dresden übernahm die Ermittlungen. Die Tachonadel blieb bei 100 km/h stehen.

Die Straße blieb bis gegen 20.30 Uhr teilweise voll gesperrt. Der Schaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Ein Abschleppdienst aus Struppen barg das Auto. Ebenso vor Ort waren die Mitarbeiter der Verkehrsunfallforschung der TU Dresden. (mf)

Mehr zum Thema Pirna