merken

Riesa

Wahlkampf frontal

Sebastian Fischer will für die CDU wieder in den Landtag. Doch das könnte misslingen, weil ihn die AfD angreift. Wie in Gröditz.

Ernste Miene: Sebastian Fischer ist seit zehn Jahren Landesparlamentarier. Er will es bleiben – hat aber starke Konkurrenz. Deren Vertreter saßen ihm in Gröditz gegenüber.
Ernste Miene: Sebastian Fischer ist seit zehn Jahren Landesparlamentarier. Er will es bleiben – hat aber starke Konkurrenz. Deren Vertreter saßen ihm in Gröditz gegenüber. © Eric Weser

Gröditz/Region. Es gibt Wahlkampfauftritte, die haben etwas Strahlendes. Wenn ein bekanntes Gesicht aus der Partei zur Unterstützung vorbeikommt, zum Beispiel. Als Sebastian Fischer an diesem Abend in Gröditz aus seinem weißen Transporter mit dem Parteilogo steigt, liegt so ein Termin gerade 24 Stunden hinter ihm: In Lampertswalde hatte Fischer mit Hans-Georg Maaßen einen politischen Promi zu bieten. Das zog. Etwa 60 Besucher kamen, um dem Ex-Geheimdienstchef und Vertreter der konservativen „Werte-Union“ zuzuhören.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden