SZ +
Merken

Wahlversprechen umgesetzt

Zu den Vorgängen in Oybin äußert sich Ulf Krumnow aus Lückendorf:

Teilen
Folgen

Mit negativen Äußerungen, die nicht der Wahrheit entsprechen, bringen Sie unsere Gemeinde stark in Verruf und provozieren die angespannte finanzielle Lage geradezu noch. Seit Herr Goth Bürgermeister von Oybin ist, ist in allen Ortsteilen (Oybin/Hain/Lückendorf) sehr viel für Anwohner und Gäste getan worden. Beispiele sind der Fahrstuhl im Altenheim, das Naturbad (Oybin), der Parkplatz und Skilift (Hain), die Fußwege und die Mehrzweckhalle (Lückendorf). Ich muss Herrn Goth zugestehen, dass er seine Wahlversprechen in die Tat umgesetzt hat. Welcher Bürgermeister kann das schon von sich behaupten! Dass bei einem so großen Investitionsumfang auch Fehler auftreten können, ist sicherlich keinem fremd, denn wer in große Vorhaben investiert, macht auch Fehler. Die Bürger der Ortsteile sind im Übrigen immer durch die Gemeinderäte und Veröffentlichungen (Gemeindeblatt) informiert worden, welche Bauvorhaben anstehen, und konnten sich bei Infoveranstaltungen mit den Ratsmitgliedern bzw. Bürgermeister auseinandersetzen. Ich möchte es nicht versäumen, Hans-Jürgen Goth und den Gemeinderäten meinen Dank auszusprechen für die in den letzten Jahren umgesetzten Investitionen im Ortsteil Lückendorf. Gezielt möchte ich den Bau der Fußwege an der Kammstraße in Lückendorf ansprechen, durch dessen Bau unsere schulpflichtigen Kinder jetzt die Schulbushaltestelle sicher erreichen können.