merken

Zittau

Wanderer verunglückt auf dem Töpfer

Der verletzte Mann konnte per Handy selbst den Notruf alarmieren - doch die Bergung im Zittauer Gebirge erwies sich als sehr aufwendig. 

Der Töpfer im Zittauer Gebirge ist ein beliebtes Wanderrevier - hat aber Tücken.
Der Töpfer im Zittauer Gebirge ist ein beliebtes Wanderrevier - hat aber Tücken. © Archiv/Jens Böhme

Von der Töpferbaude unterhalb des 582 Meter hohen Gipfels schlängeln sich Pfade durch die dicht bewaldete Bergregion. Wanderer lieben das Revier - nicht zuletzt wegen der wildromantisch zwischen den Bäumen aufragenden Felsformationen. Doch diese Pfade sind keine einfachen Spazierwege, sie erfordern Trittsicherheit. Diese Besonderheit des Terrains wurde am Donnerstagmorgen einem Urlauber zum schmerzhaften Verhängnis und erforderte einen aufwendigen Rettungseinsatz der Oybiner Feuerwehr.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden