merken
PLUS

Sebnitz

Wanderweg im Polenztal gestrichen

Wieder verschwindet ein Stück Wanderweg im Nationalpark. Doch es gibt Alternativen.

Schwere Stürme haben den Wanderweg südlich der Waltersdorfer Mühle schwer zugesetzt. Zunächst gab es eine Rettungsidee.
Schwere Stürme haben den Wanderweg südlich der Waltersdorfer Mühle schwer zugesetzt. Zunächst gab es eine Rettungsidee. © Archiv: Dirk Zschiedrich

Noch immer liegen die Bäume kreuz und quer. Geröll bahnt sich seinen Weg durch die Wildnis, die einst ein Wanderweg unterhalb der Waltersdorfer Mühle im Polenztal war. Ein kleiner Trampelpfad führt zwar durch. Zu empfehlen ist er nicht. Schwere Stürme haben in der Vergangenheit ganze Arbeit geleistet. Die Nationalparkverwaltung hatte den Weg deshalb schon im Frühjahr aufgegeben. Vor allem auch, weil dort der Hang von oben abrutscht und auch ein Stück der Stützmauer beschädigt ist. Diese müsste wieder stabilisiert und der Hang gesichert werden. Die Kosten wären immens. Doch es gab immer wieder Versuche, Alternativen zu finden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden