merken
PLUS Zittau

Wichtiger Helfer für den Tourismus

Vor 140 Jahren wurde der Gebirgsverein Oybin gegründet. Im Ehrenamt sind Wanderwege, Schutzhütten und Aussichten entstanden.

Das Jubiläum des Aussichtsturmes auf dem Hochwald war eine erste Herausforderung für den Verein nach der Wende.
Das Jubiläum des Aussichtsturmes auf dem Hochwald war eine erste Herausforderung für den Verein nach der Wende. © Matthias Weber

Am 8. April sollte ein Jubiläumstreffen auf dem Berg Oybin stattfinden. An diesem Tag vor 140 Jahren wurde der Gebirgsverein Oybin gegründet. "Leider war das aus bekannten Gründen nicht möglich", bedauerte Rainer Danzig, Vorsitzender des Gebirgsvereins Oybin 1880 e. V. (G. V. O.), gegenüber der SZ. Möglich ist aber eine kleine Rückschau auf das Wirken des Vereins aus der Feder des Vereinsvorsitzenden:

Vereinsgründer und erster Vorsitzender war Dr. Alfred Moschkau (1879 hatte er ein Oybin-Museum gegründet). Der Verein zählte bereits in seinem Gründungsjahr über 100 Mitglieder – nicht nur aus Oybin, sondern auch aus Dresden, Zittau, Olbersdorf, Hartau und Krombach. Bedeutende Persönlichkeiten gehörten zu den Mitgliedern und Förderern. In den Jahren bis 1914 konnten in Hunderten von Stunden und mit Spendengeldern Wanderwege, Aussichten, Markierungen und Schutzhütten angelegt und erbaut werden. Weitere Projekte waren die Eröffnung einer Schüler- und Studentenherberge und der Bahnbau Zittau-Oybin.

Anzeige
Verstärkung in IT und Projektleitung gesucht
Verstärkung in IT und Projektleitung gesucht

Das Maschinenbauunternehmen AUMA Drives GmbH sucht einen Projektleiter Produkteinführung (m/w/d) und einen Senior IT-Administrator (m/w/d).

Eine enge Zusammenarbeit gab es mit den benachbarten Gebirgsvereinen und dem Verein Globus. Vorträge, Laienspiel und geselliges Beisammensein gehörten ebenfalls zum Vereinsleben. Pflege und Erhaltung des Geschaffenen waren in den 1920er Jahren die Hauptaufgaben. 1927 wurde die Ritterschlucht erschlossen. Zur selben Zeit kamen die geschnitzten Motivwegweiser als Orientierung für Feriengäste und Wanderer hinzu. Eine weitere Aufgabe des Vereins war die Bereitstellung von Gäste- und Wanderführern. 1930 wurde mit vielen Gästen das 50. Jubiläum gefeiert.

Wie alle bürgerlichen Vereine, hörte der G. V. O. 1945 auf zu existieren. Am 8. April 1990 wurde der Verein neu gegründet. Das Jubiläum des Aussichtsturmes auf dem Hochwald war eine erste Herausforderung. Geführte Wanderungen und Ausflüge, aber auch Arbeitseinsätze, gehörten fortan dazu. In vier Tourismusführer-Lehrgängen wurden mit Partnern Gästeführer ausgebildet. Schon legendär waren die Scharfensteinfeste. Zudem wirkte der G.V.O. an verschiedensten Veranstaltungen in und um Oybin mit. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau