merken
PLUS Löbau

Wann das Karaseck-Museum wieder öffnet

Die Bauarbeiten gehen voran. Jetzt hat die Bürgermeisterin das Datum für die Wiedereröffnung bekannt gegeben. Doch es gibt schon wieder ein Problem.

Bald wieder offen: das Karaseck-Museum mit Leiterin Ina Köhler.
Bald wieder offen: das Karaseck-Museum mit Leiterin Ina Köhler. © Archivfoto: tompic

Das hat gerade noch gefehlt! Kurz vor dem Abschluss der Bauarbeiten im Seifhennersdorfer Karaseckmuseum ist auch noch die Heizung kaputt gegangen. "Es nützt nichts, der Heizkessel muss ausgetauscht werden. Herumdoktern hilft nicht mehr", sagt Bürgermeisterin Karin Berndt (UBS). Immer wieder riefen die Mitarbeiter in den letzten Wochen den Klempner, weil es einfach nicht warm wurde im Gebäude. 

Die Anlage ist über 20 Jahre alt und funktioniert nun nicht mehr richtig. Die Bürgermeisterin hofft, dass die ungeplante Ausgabe jetzt sogar noch einen positiven Effekt hat: "Mit einer effektiveren Therme könnten wir künftig Betriebskosten sparen." 

Anzeige
Lohnt sich ein Autokauf bis Jahresende?
Lohnt sich ein Autokauf bis Jahresende?

Jetzt noch von 16% Mwst beim Autokauf profitieren!

Wenn diese letzte, ungeplante Baumaßnahme an der Heizung durch ist, soll das Karaseckmuseum am 22. März endlich wieder für die Öffentlichkeit öffnen. Das Datum ist dabei ganz bewusst gewählt, es ist der Tag des Leinewebers. Die Geschichte der Leineweber ist schließlich auch ein Thema im Karaseckmuseum. 

Weiterführende Artikel

Lichtblick fürs Seifhennersdorfer Karasek-Museum 

Lichtblick fürs Seifhennersdorfer Karasek-Museum 

Mit Geld aus dem SED-Vermögen wird nun der Brandschutz im Gebäude erneuert. Die Rettung für das kleine Museum?

Viele andere Arbeiten sind indessen schon erledigt, die Räume sind geputzt und gemalert, auch der Elektriker hat sein Werk getan. Das allerwichtigste aber: Die Rettungstreppe steht. Sie wurde außen angesetzt, als zweiter Rettungsweg. Ein solcher ist vorgeschrieben für öffentliche Gebäude. Der mangelnde Brandschutz war es auch, weswegen im Museum umfangreich umgebaut werden musste. Spezielle Brandschutztüren mussten unter anderem installiert werden. Aus Sicherheitsgründen hatte bereits 2017 sogar das Obergeschoss gesperrt werden müssen. Das machte dem Museum finanziell zu schaffen, denn in den Räumen befindet sich die Ausstellung zum Räuberhauptmann Karaseck, die das Herzstück und der Besuchermagnet der Einrichtung ist.  Vor allem Gruppen, die sich die Schau ansahen, blieben aus. 

Nun ist alles vorschriftsmäßig und das Museum kann neu starten - wenn die neue Heizung drin ist. 

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier

Mehr zum Thema Löbau