merken
PLUS Bautzen

Bautzen: Starttermin für neue Kita steht fest

Die Eröffnung musste schon einmal nach hinten verschoben werden. Doch jetzt laufen die Arbeiten nach Plan.

Am Schützenplatz in Bautzen gehen die Bauarbeiten voran. Hier entsteht eine neue Kindertagesstätte.
Am Schützenplatz in Bautzen gehen die Bauarbeiten voran. Hier entsteht eine neue Kindertagesstätte. © Steffen Unger

Bautzen. Die Bauarbeiten am Schützenplatz kommen gut voran. Das teilt die Stadtverwaltung jetzt mit. Aktuell wird am Rohbau der künftigen Kindertagesstätte gearbeitet. Parallel dazu erfolgen die Ausschreibungen für weitere Bauleistungen, damit die Arbeiten zügig weitergehen können. „Wir gehen davon aus, dass die Bauarbeiten an der neuen Kindertageseinrichtung Ende September 2020 abgeschlossen sein werden“, erklärt Laura Ziegler vom Presseamt der Stadt. Das heißt, ab Herbst kommenden Jahres könnten in den Räumen die ersten Kinder spielen.

Ursprünglich wollte die Stadt das Gebäude schon im kommenden Frühjahr eröffnen. Doch schon am Anfang der Bauzeit stießen die Verantwortlichen auf etliche Herausforderungen. Im Juni 2018 war mit dem ersten Baggeraushub der offizielle Startschuss für das Millionen-Projekt erfolgt. Die Rohbauarbeiten konnten allerdings erst mit einiger Verspätung, im September, beginnen. Grund seien Probleme, die sich bei der Erschließung des Grundstückes herausgestellt hätten, unter anderem wegen der beengten Verhältnisse, hieß es damals aus dem Rathaus. Die Baufläche zwischen Malteser-Altenheim und der Förderschule hat vom Schützenplatz aus nur eine schmale Zufahrt zwischen den benachbarten Grundstücken. Zudem lagen Trinkwasserleitungen an anderer Stelle, als in den Unterlagen verzeichnet war.

Anzeige
Sommer, Sonne, Sonnencreme
Sommer, Sonne, Sonnencreme

Hier erfährst Du welchen Schutz und welche Pflege Deine Haut in den heißen Monaten wirklich braucht.

Neubau kostet 5,7 Millionen

Das neue Haus, soll künftig für 36 Krippen-, 135 Kindergarten- und 15 Hortplätze zur Verfügung stehen. Entstehen wird ein zweigeschossiger Bau, der aus zwei Gebäudeteilen besteht, mit einem eingeschossigen Verbindungsbau als Foyer. Die Gruppenräume bekommen überdachte Balkone beziehungsweise Terrassen als zusätzliche Spielflächen. Diese Gestaltung ist das Ergebnis eines Architektenwettbewerbs, den die Stadt ausgelobt hatte. 19 Büros reichten vor drei Jahren ihre Vorschläge ein. Durchsetzen konnte sich das Hamburger Planungsbüro studioh2k. Der Neubau kostet rund 5,7 Millionen Euro. 1,2 Millionen stemmt die Stadt, die verbleibende Summe kommt aus diversen Förderprogrammen von Bund, Land und Kreis.

Derzeit stehen in der Stadt in Krippe, Kindergarten und Hort insgesamt etwa 3 310 Betreuungsplätze zur Verfügung, davon 1 750 in freier und 1 471 in städtischer Trägerschaft. Doch der Kitabedarfsplan der Stadt prognostiziert, dass die vorhandenen Einrichtungen spätestens ab 2022 an ihre Grenzen kommen. Der Bedarf an Betreuungsplätzen steigt in Bautzen – nicht nur aufgrund der höheren Geburtenrate der vergangenen Jahre, sondern auch, weil sich viele Mütter früher als bisher für den Wiedereinstieg in den Job entscheiden.

Mehr zum Thema Bautzen