SZ +
Merken

„War sofort beim Benefiz dabei“

Volksmusik-Star Patrick Lindner hat zum Hilfs-Konzert für Meißen zugesagt.

Teilen
Folgen

Herr Lindner, wie haben Sie das jüngste Elbe-Hochwasser erlebt?

Die dramatischen Bilder und Berichte im Fernsehen aus Meißen und den anderen Hochwasser-Orten sind mir sehr nahe gegangen. Ich kenne die Stadt ja, war schon oft in Sachsen. Es ist gar nicht auszudenken, was den Menschen bei Ihnen nun schon zum zweiten Mal widerfahren ist. Umso schöner ist es zu sehen, dass es Menschen gibt wie Ullrich Baudis und Bernd Warkus, die sich dafür einsetzen, dass die Schäden schnell wieder beseitigt werden.

Wie sah es nach dem Starkregen im Juni bei Ihnen daheim in München aus?

Die Isar führte ziemlich viel Wasser, aber kein Vergleich zu den Fluten in Meißen. Nein, Gott sei Dank sind wir von Hochwasser verschont geblieben.

Wie kam die Beziehung zu Ullrich Baudis und Bernd Warkus zustande?

Den ersten Kontakt gab es bei einem Auftritt in Halle. Ein paar Wochen später kam dann die Nachricht vom Hochwasser. Als ich von der Idee eines Benefiz-Konzerts hörte, war ich sofort dabei.

Was ist derzeit Ihr wichtigstes Projekt?

Neben vielen Auftritten vor allem das neue Album. Ich stecke in den Vorarbeiten, komponieren, auswählen der Titel usw. Im Herbst soll die Platte erscheinen. Ich habe mir diesmal drei Jahre Zeit gelassen. Jetzt kribbelt es mir richtig in den Fingern.

Das Gespräch führte Peter Anderson.