merken
PLUS

Warmlaufen für das Jubiläum

Vor 20 Jahren konnte die Kirchgemeinde erstmals eine Kita übernehmen. Das wird im Juni eine Woche lang gefeiert.

Von Anja Weber

Mit Lauterbach, Langburkersdorf und Sebnitz gibt es in der Region nur drei kirchliche Kindertagesstätten, die auch in den Genuss von öffentlicher Unterstützung kommen. Die Kindertagesstätte „Sankt Martin“ Lauterbach ist die älteste Einrichtung. Die evangelischen Kindertagesstätten in Langburkersdorf und Sebnitz wurden erst später um- beziehungsweise neu gebaut. Deshalb ist es den Lauterbachern eine große Freude, als Erste in der Runde den 20. Geburtstag in kirchlicher Trägerschaft feiern zu dürfen. Dementsprechend üppig ist das Festprogramm. Gefeiert wird eine ganze Woche lang, vom 1. bis 6. Juni. „Wir haben die Aktionen gemeinsam mit den Eltern geplant. Wir brauchen sie auf alle Fälle mit an Bord, sonst könnten wir die Jubiläumsparty so gar nicht stemmen“, sagt Leiterin Ines Kramer.

Anzeige
Auktion: Von der Villa bis zur Schule 

Interessante Immobilien aus Ostsachsen kommen unter den Hammer.

In die Planung des Festes wurde dabei all das einbezogen, was die Kinder tagtäglich in ihrer Einrichtung begleitet und auch dem pädagogischen Konzept des Hauses entspricht. Zum Auftakt am 1. Juni sind alle Gäste eingeladen, und die dürfen sich auf ein ganz besonderes Mahl freuen. Das werden die Kinder selbst in ihrem Kinderrestaurant kreieren und die Gäste bewirten. Am zweiten Tag geht es raus in die Natur. Dazu fahren die Kinder ins Nationalparkhaus nach Bad Schandau , wo sie nicht nur mehr über Fauna und Flora erfahren, sondern auch selbst ihre Brötchen backen können. Der Mittwoch ist ein Kinderkirchentag. An diesem Tag besuchen die Kinder alle Kirchen in der Kirchgemeinde. Am Nachmittag öffnet das Haus dann seine Türen für Neugierige, und es wird eine Kinderrallye veranstaltet. Am Donnerstag geht es in den Wald. „Die Kinder werden den ganzen Tag im Freien verbringen, so wie wir es oft auf unserem Waldspielplatz tun“, sagt Ines Kramer.

Die Festwoche geht dann auch schon langsam ihrem Ende entgegen. Der Freitag wird mit einem großen Kinderfest und einem abschließenden Lampionumzug begangen. Am Sonnabend wir dann mit allen Erziehern, Eltern und Kindern ein Festgottesdienst zum 20-jährigen Jubiläum der Kindertagesstätte gefeiert.

Nachdem der Grobplan steht, stecken die Erzieher und Kinder bereits in der Feinplanung. So wird zum Beispiel auch darüber beraten, wie die Gäste im Kinderrestaurant verköstigt werden oder welche Lieder sie vielleicht singen wollen.