SZ +
Merken

Warten auf das Hotel

Klaus Lengenberg plant lange Zeit im Voraus. „Vom 27. April bis zum 1. Mai 2005 werden wir in Dresden den Deutschen Maklertag veranstalten“, sagt der Geschäftsführer der Ad-Media Verlag GmbH. Für über tausend Teilnehmer bereitet er ein anspruchsvolles Programm vor.

Teilen
Folgen

Von Bettina Klemm

Klaus Lengenberg plant lange Zeit im Voraus. „Vom 27. April bis zum 1. Mai 2005 werden wir in Dresden den Deutschen Maklertag veranstalten“, sagt der Geschäftsführer der Ad-Media Verlag GmbH. Für über tausend Teilnehmer bereitet er ein anspruchsvolles Programm vor. Karten für eine Verdi-Aufführung in der Semperoper sind bereits reserviert. „Und das Maritim Kongress-Hotel wollen wir ganz für uns allein haben“, sagt Lengenberg.

Doch noch bangt die Maritim Hotelgesellschaft um diesen Termin. „Wir stehen in den Startlöchern und möchten gern sofort mit dem Umbau des Erlweinspeichers zum Kongress-Hotel beginnen“, sagt Maritim-Pressesprecherin Birgit Borrek in Bad Salzuflen. Rund 60 Millionen Euro will die Hotelkette dafür investieren. Doch die Banken bestehen auf einer Bürgschaft von Bund und dem Land Sachsen. Der Antrag dazu sei bereits im November 2002 bei dem Düsseldorfer Wirtschaftsprüfern vom Price Waterhouse Coopers (PWC) eingereicht worden.

Es geht alles seinen Gang

Dann aber habe der Bund auf einem zusätzlichen Hochwasserschutz bestanden. Im April seien die entsprechenden Unterlagen nachgereicht worden. „Der Prüfbericht von PWC ist die Grundlage für den Bürgschaftsausschuss von Bund und Land“, sagt Markus Lesch, Sprecher im sächsischen Finanzministerium. Er hofft, dass der Ausschuss noch vor der Sommerpause tagt. Dann seien weitere vier bis sechs Wochen nötig, bis die Bürgschaftsurkunde ausgereicht werde. „Wir gehen jetzt davon aus, das Hotel im Januar 2005 eröffnen zu können“, sagt Borrek und gibt sich zuversichtlich: „Es geht alles seinen normalen Gang, Beamte kennen keine Eile, weil sie das wirtschaftliche Empfinden für das Projekt nicht wie wir haben.“ Nach Gesprächen mit PWC in der vergangenen Woche rechnet Maritim aber damit, dass die Bürgschaft bald genehmigt werde.

Das Kongress-Zentrum soll, so Geschäftsführerin Ursula Gefrerer, im Juni 2004 übergeben werden. In der nächsten Woche stehe das genaue Datum fest. Da aber das Kongressgeschäft in den Sommermonaten schlecht läuft, will Maritim das Haus erst Ende August einweihen. „Auch dann müssen wir noch ein Vierteljahr ohne eigenes Hotel auskommen“, bedauert die Sprecherin.