merken

Großenhain

Warum aus Dynamo eine Biene wird

Sebastian Bieler gestaltet eine Feldscheune als Kunst im ländlichen Raum. Kurz vorher schmierten hier noch Jugendliche.

Scheunen-Eigentümer Uwe Behrisch, Peter Neunert vom Landeskuratorium ländlicher Raum mit Künstler Sebastian Bieler sowie Assistent Tom Zeisbrich (v.l.) und dem Bild, wie die Scheune demnächst aussehen wird. © Kristin Richter

Kalkreuth. Ein Hingucker soll es werden – von allen Seiten. Das dachte sich nicht nur der Großenhainer Künstler Sebastian Bieler bei der Feldscheue zwischen Kalkreuth und Reinersdorf. Kurz vorm Start der Kunstaktion dachten sich das auch Jugendliche. Sie bepinselten die Wände der Scheune mit der großen Aufschrift „Dynamo Dresden“. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden