merken
PLUS Görlitz

Warum Feuerwehr und Rettungsdienst ausrückten

Insgesamt zweimal gingen in Görlitz am Mittwoch und Donnerstag die Sirenen. Gelöscht werden musste nichts. Was dahinter steckt.

Symbolbild
Symbolbild © Symbolbild: Klaus-Dieter Brühl

Die Görlitzer Feuerwehr ist am Donnerstagmorgen um 6.41 Uhr mit einem Löschfahrzeug und einem Fahrzeug mit Drehleiter nach Königshufen gefahren.

Dort hat eine Person in einer Wohnung in der vierten Etage um Hilfe gerufen, die Tür war jedoch verschlossen und niemand kam rein. Zeugen riefen daher die Rettungsdienst und Feuerwehr. Nachdem die Kameraden die Tür geöffnet hatten, behandelten die Sanitäter die Person ambulant, teilt ein Sprecher der Rettungsleitstelle Ostsachsen der SZ auf Nachfrage mit.

Anzeige
Neißegrundschule: Tag der offenen Tür
Neißegrundschule: Tag der offenen Tür

Wie vielfältig der Schulalltag und die verankerte Gesundheits- und Lebensphilosophie nach Sebastian Kneipp ist, erleben Sie in der Neißegrundschule Görlitz.

Ebenfalls ein medizinisches Problem hatte eine Person, die sich am Mittwoch gegen 18 Uhr an der Jakobstraße Ecke Wilhelmsplatz aufhielt. Ein Zeuge rief auch hier den Krankenwagen, der sich um die hilflose Person kümmerte. Mehr oder weniger zufällig sei ein Streifenwagen hinzugekommen, der gerade in der Nähe war, teilt Polizeisprecher Kai Siebenäuger mit.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz