merken

Großenhain

Warum kein Bus-Streik in Großenhain?

Im Großenhainer Land gibt es nur private Busunternehmen. Sie schlagen sich noch mit ganz anderen Problemen herum wie die VGM.

Klaus-Peter Langer (re.) und sein Sohn Maik haben eine GbR gegründet. Irgendwann möchte Maik Langer die Firma übernehmen. Bis dahin schultern Vater und Sohn die Probleme des Alltags gemeinsam. © Anne Hübschmann

Großenhain. Das Recht zu streiken bestreitet Maik Langer nicht. Das wie jüngst mitten in den Abiprüfungen zu tun, ist für Maik Langer ein No-Go. „Darauf haben sich die Leute jahrelang vorbereitet, sie sind sowieso schon aufgeregt an so einem Tag und dann kommt der Bus nicht“, sagt Langer kopfschüttelnd.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden