merken

Pirna

Warum keiner Arthus will

Einige Vierbeiner im Tierheim Pirna sind nicht vermittelbar. Das hat unterschiedliche Gründe. Sie bekommen ihr Gnadenbrot.

Arthus freut sich über jede Zuwendung. Am liebsten läuft er einem Ball nach. Der Vierbeiner lebt seit vier Jahren im Tierheim und gilt als unvermittelbar. © Foto: Daniel Schäfer

Arthus spitzt aufmerksam seine Ohren. Heute ist wieder Spielrunde angesagt. Dazu wirft Kerstin Löbel vom Tierheim Pirna den schon ziemlich abgenutzten Lederball dem Schäferhundmix zu. Der rennt dem Spielzeug hinterher und schnappt ihn sich geschickt mit seiner großen Schnauze, um ihn zurückzubringen. Das Spiel beginnt von vorne. „Er liebt die Bewegung“, sagt Kerstin Löbel, die dem Hund kräftig das flauschige Fell krault.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden