merken

Leben und Stil

Warum sind Erdbeeren aus Spanien so billig?

Nur 2,89 Euro für ein Kilo im Discounter: Lebensmittelexperte Armin Valet nennt vier Gründe, die dahinter stecken.

Optisch perfekt, aber geschmacklich oft eine Enttäuschung: Erdbeeren aus dem Süden. © Jochen Lübke/dpa

Importierte Früchte aus den warmen Ländern des Südens sind oft günstiger als heimische Produkte. Aktuelles Beispiel sind die Erdbeeren aus Marokko und Spanien. Bei Aldi kostete ein Kilo der Qualitätsklasse 1 am Sonnabend gerade mal 2,89 Euro. Zum Vergleich: Für Erdbeeren vom Feld nebenan muss man bei uns im Sommer oft das Doppelte zahlen. Wie das möglich ist, wollte die SZ von Lebensmittelexperte Armin Valet wissen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden