merken

Wirtschaft

Viele Sachsen arbeiten länger und verdienen weniger 

Der Freistaat ist Schlusslicht bei der Tarifbindung. Dafür haben unter anderem auch die Politiker gesorgt.

Positives Beispiel: Mitarbeiter der Riesaer Teigwaren haben sich einen Manteltarifvertrag erkämpft. © Foto: Sebastian Schulz

Nur jeder dritte Beschäftigte in Sachsen arbeitet in einer tarifgebundenen Firma. Damit ist der Freistaat das Schlusslicht bei der Tarifbindung im Vergleich aller Bundesländer. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden