merken
PLUS

Warum Tanktouristen Probleme mit Kanistern bekommen

Weil die Carrefour-Tanke französisch ist und sich in Polen Steuerregeln änderten, muss jetzt getrennt getankt werden.

Von Ralph Schermann

Verwundert buchstabieren in diesen Tagen Görlitzer Tanktouristen blau-weiße Aufkleber an den Zapfsäulen der Zgorzelecer Carrefour-Tankstelle. Es gäbe ein neues Gesetz, steht da geschrieben. Und das erlaube es ab Oktober nicht mehr, Kanister zu befüllen.

Anzeige
Berufsakademie Sachsen wird 30
Berufsakademie Sachsen wird 30

Die Staatliche Studienakademie Bautzen ist eine von sieben Einrichtungen der Berufsakademie. In Bautzen wird noch 70 Jahre Ingenieurstudium gefeiert.

Etwas ratlos stellt so mancher nun sein mitgebrachtes Plaste- oder Metallbehältnis wieder leer in den Kofferraum zurück. Doch wie soll das bei längeren Fahrten funktionieren? Darf man zur Sicherheit jetzt gar keine Benzinreserve mehr im Auto haben? Muss man künftig mit dem Rasenmäher direkt an der Zapfsäule vorfahren? „So eine Regel verstehe ich nicht“, sagt Helmut Fuchs. Doch nicht nur diesem Görlitzer Stamm-Tanker geht das so. Auch bei allen angefragten offiziellen Stellen scheinen die Befragten ratlos zu sein. Sprecher von ADAC, Polizei, vom deutschen Mineralölhandel und selbst vom Straz Granicna, dem polnischen Grenzschutz, wissen keine Begründung.

Der Chef der Zgorzelecer Verkehrspolizei betont, dass er kein neues Gesetz kennt, das Kanister in Autos verbieten würde. Im Dresdener Hauptzollamt bestätigt Heike Wilsdorf, dass „alle bekannten Vorschriften zur Mitnahme von Benzin aus Polen weiterhin unverändert gelten“. Also sind weiterhin maximal 20 Liter des zum Fahrzeug passenden Kraftstoffs in einem technisch zugelassenen Reservebehälter erlaubt, und aus Sicherheitsgründen empfehlen Polizei, Feuerwehr, Dekra sowie Verkehrsklubs maximal zehn Liter. Wie aber soll der Sprit in den Kanister kommen, wenn die Tankstelle das nicht erlaubt? Ein Carrefour-Tankwart rät: „Einfach tanken.“ Und er erklärt auch, wie: „Nur getrennt, also nicht Auto und Kanister in einem Vorgang. Denn Benzin im Kanister hat jetzt eine höhere Mehrwertsteuer als das Benzin im Autotank.“

Tatsächlich traten am 1. Oktober in Polen neue Steuer-Regeln in Kraft. Bei Benzin, Diesel und Motoröl betrifft das unter anderem Haftungsbedingungen zwischen den Anbietern und Lieferanten. „Deshalb ist das jetzt bei Carrefour so kompliziert, weil das ein französischer Anbieter in Polen ist“, sagt der Tankwart.

Bei allen anderen Tankstellen in Zgorzelec findet man also keine solchen Hinweise? „Nein“, sagt der Pächter der Carrefour-Tanke, „das gibt es nur bei uns.“ Dennoch befülle man „selbstverständlich auch Kanister“. Sind da vielleicht nur die blau-weißen Aufkleber sehr irreführend formuliert? „Ja, das kann sein“, sagt der Carrefour-Mann: „Bidde tankän!“