merken
PLUS

Zittau

Was auf der B96 in Oderwitz passiert

Bis Ende Juni kann ein Teilstück nur eingeschränkt befahren werden. An der Kretscham-Kreuzung ist der Verkehr aus allen Richtungen betroffen.

Noch bis Ende Juni müssen Autofahrer auf der B96 in Oderwitz mit Behinderungen rechnen.
Noch bis Ende Juni müssen Autofahrer auf der B96 in Oderwitz mit Behinderungen rechnen. © Foto: Matthias Weber

Autofahrer brauchen derzeit in Oderwitz wieder etwas mehr Geduld: Der Landkreis lässt seit voriger Woche ein weiteres Teilstück der B-96-Ortsdurchfahrt erneuern. 

Weil die Bauarbeiten unmittelbar an der Kretscham-Kreuzung beginnen, ist nicht nur der Verkehr von und nach Zittau und Oppach, sondern auch in die Richtungen Spitzkunnersdorf und Großhennersdorf sowie zur Schnellstraße B178n betroffen. 

Wie geht's Brüder

Eine Reportagereise durch Osteuropa 30 Jahre nach dem Umbruch auf Sächsische.de

Gebaut wird abschnittsweise auf einer Länge von rund 850 Metern, erklärt Franziska Glaubitz vom Landratsamt. Unter Federführung des Landkreises erfolgen zuerst der Ausbau und die Erneuerung des Schnittgerinnes, der Straßenabläufe und einzelner Schachtabdeckungen. Danach bekommt die Fahrbahn eine neue, vier Zentimeter starke Asphaltbeton-Deckschicht. 

Derzeit laufen die Bauarbeiten unter halbseitiger Sperrung. Der Verkehr wird mit Ampeln geregelt. Für den Deckeneinbau müsse der gesamte Bauabschnitt später noch einmal voll gesperrt werden. Die Baumaßnahme soll Ende Juni abgeschlossen sein.

Weitere Lokalthemen lesen Sie hier

www.sächsische.de/ort/loebau

www.sächsische.de/ort/zittau