merken

Bischofswerda

Wann wird der Radweg nach Hauswalde gebaut?

Rammenau bietet viel Lebensqualität. Doch auch in Sachsens schönstem Dorf gibt es noch unerfüllte Wünsche.

Bürgermeister Andreas Langhammer ärgert sich, dass der Radweg neben der Straße nach Hauswalde noch nicht gebaut wird. © Steffen Unger

Rammenau. Rund 1.540 Einwohner – vier Gaststätten und Cafés im Ort, mit dem Restaurant im Barockschloss sind es sogar fünf. Auf ein solches Verhältnis dürften selbst viele sächsische Kurorte nicht kommen. Rammenau fällt aus dem Rahmen. Nicht nur wegen der Gastronomie. Es gibt zwei Fleischer, einen Bäcker, ein eingesessenes Lebensmittelgeschäft, einen florierenden Hofladen für Obst und andere regionale Produkte, Friseur und Blumenladen, eine Tankstelle. Hinzu kommen viele aktive Vereine. Rammenau bietet seinen Bewohnern Lebensqualität: eine gute Infrastruktur, Ruhe und Natur und zugleich nur wenige Kilometer bis zur Autobahn. Nur ein einziges Gebäude im Dorf verfällt. Werden, wie am Burkauer Weg, Baugrundstücke angeboten, ist die Nachfrage sofort groß.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden