merken

Dresden

Was bringt dem Zoo der Artenschutz-Euro? 

150.000 Euro wollte der Dresdner Zoo für den Schutz bedrohter Arten einnehmen. Acht Projekte sollen davon profitieren.

Die Elefanten Mogli und Sawu sind in Dresden zu Hause, andernorts werden ihre Artgenossen bedroht. Um Tieren zu helfen, hat der Zoo ein Projekt gestartet. ©  Archiv/Robert Michael

Etwas mehr als 170.000 Euro hat der Dresdner Zoo bisher durch den Artenschutzeuro eingenommen. Mitte Dezember war er eingeführt worden. Beim Einzelticket wird seitdem ein zusätzlicher Euro aufgeschlagen, bei Familien-Tageskarten und Jahreskarten sind es drei Euro. Wer den Zusatzbeitrag nicht zahlen möchte, muss ihn an der Kasse aktiv abwählen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden