merken
PLUS

Was Einwohnern wichtig ist

Das Stadtgespräch in Sebnitz war nur mäßig besucht. Mehr Interesse zeigten die Bürger in den Ortsteilen.

Vor allem Bauvorhaben bestimmten die Einwohnerversammlungen in allen Sebnitzer Ortsteilen. Auf Einladung von Oberbürgermeister Mike Ruckh (CDU) fanden fast 150 Bürger den Weg zu den einzelnen Terminen. Mit 50 Gästen ist die Versammlung in Hertigswalde am besten besucht gewesen. Zu dieser waren auch die Bewohner aus dem Ortsteil Ottendorf eingeladen. Die wenigsten Besucher wurden in der Stadt Sebnitz mit den Ortsteilen Hainersdorf und Schönbach gezählt, sagt Stadtsprecherin Kerstin Nicklisch. Inzwischen wurden im Rathaus die wichtigsten Themen aus den Stadtgesprächen zusammengefasst:

So wurde zum Beispiel in Hinterhermsdorf die Zerstörung der Niederdorfstraße und einiger Wege im Nationalpark durch Holztransporte und Baumfällungen kritisiert. Hier sicherte OB Ruckh zu, dazu Gespräche mit der Nationalparkverwaltung zu führen. Ebenfalls im Zuständigkeitsbereich der Nationalparkverwaltung liegt der umstrittene geplante Abriss der zweiten Grenzbrücke im Bereich Niedermühle. Hierzu werde der Ortschaftsrat Hinterhermsdorf mit Oberbürgermeister Ruckh im Kontakt bleiben, sagt Kerstin Nicklisch. Weitere Anfragen in Hinterhermsdorf, wie zur Instandsetzung der Wasserspiele am Pfarrplatz, zur Beseitigung von Straßenschäden oder zur Umbenennung von doppelten Straßennamen wurden registriert, müssen aber noch geklärt werden.

Anzeige
Abwrackprämie für Ihren "Alten"
Abwrackprämie für Ihren "Alten"

Die Autogalerie Dresden hat sich ein besonderes Angebot ausgedacht: 5.000 Euro Umtauschprämie.

Beim Stadtgespräch in Sebnitz, Hainersdorf und Schönbach wurde die geplante Instandsetzung der Gewässer zweiter Ordnung in den kleinen Seifen, im Johannistal sowie An der Aue erläutert.

Das Hertigswalder Stadtgespräch befasste sich vor allem mit dem geplanten Straßenbau sowie mit der durch Vandalismus beschädigten Wanderwegbrücke zur Großsteinaussicht in Ottendorf. Die Brücke wurde mittlerweile durch die Kameraden der Feuerwehr Ottendorf repariert.

Den Abschluss der Einwohnerversammlungen bildeten die Ortsteile Altendorf, Lichtenhain und Mittelndorf. Im Mittelpunkt standen dort die Vorbereitungen des Deutschen Wandertages 2016 in Sebnitz und die bis dahin erforderliche Wanderwegesanierung in den drei Orten. Weitere Themen waren die notwendige Instandsetzung des Panoramaweges und der Talstraße in Lichtenhain. (SZ)