merken

Dresden

Was hat nur diesen Richter geritten?

Ein 50-jähriger Jurist hat auf dem Elberadweg eine Familie bedrängt. Der Jurist bestreitet, dabei einen Hund überrollt zu haben. Nun stand er selbst vor Gericht.

© dpa (Symbolbild)

Für Fußgänger und fast alles, was rollt, ist der Elberadweg eine Herausforderung. Je besser das Wetter, umso mehr Menschen tummeln sich auf dem wenige Meter breiten Asphalt. Leute mit Kinderwagen, auf Inlinern, Fahrräder, Hunde, Roller – es gibt nichts, was es nicht gibt. Doch ein Radfahrer aus Dresden scheint ein Problem damit zu haben, Deutschlands schönsten Radweg mit anderen teilen zu müssen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden