merken
PLUS

Zittau

Was ist mit der Tempo-30-Zone?

Die Stadt Zittau hat verkündet, dass auf der Keimann-Straße ab sofort die  Höchstgeschwindigkeit gedrosselt wird. Bisher gibt es aber keine Schilder. 

So wie hier in Berlin sollen auch an der Christian-Keimann-Straße in Zittau Tempo-30-Schilder aufgestellt werden.
So wie hier in Berlin sollen auch an der Christian-Keimann-Straße in Zittau Tempo-30-Schilder aufgestellt werden. © dpa/Paul Zinken

Autofahrer halten vergebens nach den Tempo-30-Schildern Ausschau. Bisher sind keine derartigen Hinweise auf der Christian-Keimann-Straße in Zittau zu entdecken. Dabei hatte die Stadt Zittau doch angekündigt, dass die Tempo 30-Beschränkung ab sofort gelten soll. 

Am 21. August hatte die Pressestelle der Stadt eine entsprechende Mitteilung veröffentlicht. Die Tempo-30-Zone sei bisher noch nicht eingerichtet worden, weil die Beschaffung der notwendigen Schilder noch andauert, begründet Stadtsprecher Michael Scholze auf SZ-Nachfrage die Verzögerung. Wann die Schilder aufgestellt werden, konnte er nicht sagen. 

Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Klar ist aber, dass die Geschwindigkeitsreduzierung nur für den Abschnitt von der Max-Müller-Straße bis zur Einfahrt zum Kaufland-Markt gelten soll. An diesem Stück liegt unter anderem der Senioren-Pflegepark "Zur Linde". Anwohner hatten sich über den Lärm der schnell vorbeifahrenden Autos auf der Christian-Keimann-Straße beschwert. Daraufhin ordnete die Stadt ein dauerhaftes Tempolimit in der Zeit von 8 bis 18 Uhr an.

Die Christian-Keimann-Straße soll in diesem Jahr auch noch eine neue Straßendecke erhalten, wie das städtische Referat Tiefbau mitteilt.

Mehr Lokales lesen Sie unter:

Zittau