SZ +
Merken

Was lesen und essen Sie gern, Herr Arndt?

Wolfgang Arndt ist 48 Jahre alt, verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder. Der gelernte Reifenwerker wohnt in Zeithain. Welches Buch liegt auf Ihrem Nachttisch? „Owen Meany“ vom Amerikaner John Irving. Die Geschichte eines kleinwüchsigen Juden, herrlich verrückt erzählt.

Teilen
Folgen

Wolfgang Arndt ist 48 Jahre alt, verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder. Der gelernte Reifenwerker wohnt in Zeithain.

Welches Buch liegt auf Ihrem Nachttisch?

„Owen Meany“ vom Amerikaner John Irving. Die Geschichte eines kleinwüchsigen Juden, herrlich verrückt erzählt. Es geht um den Vietnamkrieg und wie sich eine Generation in diesem Trauma verliert.

Worüber haben Sie zuletzt gelacht?

Über Irvings schrägen Humor in diesem Buch.

Ihr Lieblingsessen?

Selbst gekochter Französischer Fleischtopf mit einem guten, alten Rotwein im Topf und einem guten, alten Rotwein im Glas.

Wenn Sie bei Günther Jauch ein Million gewännen, was würden Sie damit anfangen?

Ich würde eine Menge davon nehmen, um die Projekte zu Ende zu bringen, die mir im Kopf herumgeistern. Aber nicht alles. Vielleicht fiele noch ein Maserati oder eine Harley ab - irgendwas, das einen dicken Motor hat und richtig laut ist.

Was ist für Sie der schönste Flecken im Elbland?

Der Innenhof des Dresdner Zwingers ziemlich früh am Morgen. Entweder mit einem guten Buch oder „Leute gucken“. Das macht Spaß. Am besten, man hat noch jemanden dabei, da kann man ein bisschen lästern.

Info: www.kunstzirkus.de