merken
PLUS

Radebeul

Was nächste Woche in Radebeul öffnet

Umgeschaut in Läden im Westen der Stadt zeigt sich, dass viele Gewerbetreibende vorsichtig optimistisch sind und Vorbereitungen treffen.

Ab Montag wieder offen: Im Weltenbummler von Claudia Weinreuter an der Meißner Straße werden gerade Halstücher als Mundschutz nachgefragt.
Ab Montag wieder offen: Im Weltenbummler von Claudia Weinreuter an der Meißner Straße werden gerade Halstücher als Mundschutz nachgefragt. © Norbert Millauer

Radebeul. Die Nachricht aus Berlin und Dresden ist erst einen Tag alt - und logisch, sind noch nicht alle Gewerbetreibenden wieder in ihren Geschäften, die sie nächste Woche Stunden öffnen dürfen. Die SZ hat sich im Westen Radebeuls umgeschaut und einige angetroffen.

Ganz neu in der Bahnhofstraße ist Svetlana von Jan mit ihrem Kinderschuhladen. Eigentlich sollte am 21. März in der Hausnummer 22 Neueröffnung gefeiert werden. Jetzt ist es einen Monat später eine eher leise Öffnung. „Ich bin froh, dass es überhaupt losgehen kann, und freue mich auch, dass einige Mütter schon nachgefragt haben“, sagt die Neugründerin.

Anzeige
Das Gefühl der Freiheit - gerade jetzt!
Das Gefühl der Freiheit - gerade jetzt!

Hotels geschlossen, Flugreisen gestrichen: In der Urlaubssaison 2020 sind Reisemobile die flexible Alternative für alle, die sich richtig gut erholen wollen.

Halstücher gerade als Mundschutz gefragt

Gut bekannt in der Stadt ist schon das Geschäft Weltenbummler an der Meißner Straße. Inhaberin Claudia Weinreuter will ab Montag auch wieder die Tür aufschließen. Allerdings ist sie eher verhalten optimistisch: „Was bei mir gekauft wird, ist ja für die Reise gedacht, und da geht ja momentan kaum etwas. Und wahrscheinlich halten die Leute, die jetzt Kurzarbeit haben, auch das Geld zusammen.“ Bei ihr werden gerade Halstücher und Gaspatronen nachgefragt - die Tücher, weil sie als Mundschutz taugen und besser aussehen als die sonst üblichen.

Svetlana von Jan musste ihre geplante Neueröffnung im Kinderschuhladen um einen Monat verschieben. Aber am Montag wird losgelegt.
Svetlana von Jan musste ihre geplante Neueröffnung im Kinderschuhladen um einen Monat verschieben. Aber am Montag wird losgelegt. © Norbert Millauer

In Sachen Reisen ist das Reisebüro Wintraken ansonsten in der Bahnhofstraße gefragt. Wolfgang Zocher kümmert sich hier um die Flüge. Ab Montag ist auch wieder offen. Allerdings muss Zocher immer wieder schauen, ob überhaupt ein Flug geht. Immerhin, so sagt er, sollen ab 4. und 5. Mai die Lufthansa und Swissair ab Dresden wieder abheben.

An Abheben ist auch bei Dirk Bachmann im Fahrradhaus Wolf dieser Tage nicht zu denken. Er hat sich in den letzten Wochen mit Schlauchwechseln und anderen Notreparaturen recht und schlecht über Wasser gehalten. Über die Möglichkeit, wieder zu öffnen, ist er froh: „Das Frühjahr ist ja genau unsere Saison. Diese Wochen brauchen wir dringend.“ Vor den Rädern und dem Verkaufstresen stehen Plastikverkehrskegel mit dem Hinweis auf die Abstandsregeln. Die Kunden haben sich bisher sehr genau dran gehalten, sagt Bachmann, der mit seiner Verkaufsfläche von rund 150 Quadratmetern in die neue Verkaufserlaubnis passt.

Fällt noch unter die 800-Quadratmeter-Regel

Das funktioniert auch gerade noch im Schnäppchenmarkt von Lilapetz in der Güterhofstraße. Betreiber Daniel Grahl hat 620 Quadratmeter für seinen Markt und fällt damit noch unter die erlaubten bis 800 Quadratmeter. „Für mich heißt es gerade, Abstandswände besorgen und installieren. Desinfektionsmittel brauchen wir für den Markt und auch für die Kunden als Angebot. Gut, dass es wieder losgehen kann“, sagt Grahl.

Auch in der Buchhandlung Sauermann will die Betreiberin nächste Woche wieder öffnen. „Bislang können die Kunden bei uns oder per Telefon bestellen und am nächsten Tag die Bücher an der Hintertür abholen“, gibt die Verkäuferin Auskunft. Ute Sauermann will ab Donnerstag die Kunden wieder in den Laden einladen.

Salvatore Davide Russo und Daniela di Paola werden wieder die volle Verkaufszeit im Terra Mia in Altkötzschenbroda öffnen.
Salvatore Davide Russo und Daniela di Paola werden wieder die volle Verkaufszeit im Terra Mia in Altkötzschenbroda öffnen. © Peter Redlich

Ihnen war als Lebensmittelhändler ohnehin erlaubt, mit den notwendigen Einschränkungen auf Abstand und Hygiene zu öffnen - Salvatore Davide Russo und Daniela di Paola mit ihrem Laden Terra Mia am Altkötzschenbrodaer Dorfanger. Linien im Laden zeigen den notwendigen Abstand an. Die Terrasse vor der Tür darf derzeit nicht bewirtschaftet werden. „Deshalb haben wir noch verkürzt geöffnet“, so Russo. Aber nächste Woche soll es wieder die volle Zeit sein: von 10 bis 18 Uhr.

Obi und Landmaxx legen wieder los

Was viele potenzielle Kunden vermisst haben, gerade jetzt im Frühjahr - das Einkaufen im Baumarkt. Erst durften die Märkte noch einige Tage - mit Abholen in einer Schleuse. Dann war es nur noch Gewerbetreibenden und Handwerkern erlaubt. Ab Montag soll auch das wieder gelockert werden.

Im Obi Radebeul an der Ecke Cossebauder Straße, Meißner Straße war zu erfahren, dass ebenfalls ab Montag wieder normal geöffnet ist - logisch, auch hier mit Einkaufswagen und klarem Abstand von zwei Metern, welcher durch eine Begrenzung der Marktbesucher, wie vor dem Verbot auch schon, durchgesetzt wird. Marcus Namokel, mit seinem Vater Stephan Namokel Inhaber der Landmaxx-Baumärkte wie in der Radebeuler Wilhelm-Eichler Straße: „Wir haben in Radebeul 660 Quadratmeter Innenverkaufsfläche und haben die Zahl der Einkaufswagen, die desinfiziert werden, begrenzt. Ansonsten kann der Privatkunde wieder normal einkaufen.“

Zum Thema Coronavirus im Landkreis Meißen berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.

Weiterführende Artikel

Corona-Krise: Sachsen will offenbar Thüringen folgen

Corona-Krise: Sachsen will offenbar Thüringen folgen

Gesundheitsministerin Köpping spricht von Paradigmenwechsel, Virologe Drosten für wöchentliche Tests für Lehrer - unser Newsblog.