merken

Was sich die Kunden wünschen

Die geplante sächsische Landesverkehrsgesellschaft muss aus Oberlausitzer Sicht vor allem drei Dinge klären.

Was die 1998 abgeschaffte alte Landesverkehrsgesellschaft nicht geschafft hat, soll die neue packen. Das hofft der zuständige Minister Martin Dulig. Ganz oben für ihn stehen ein einheitlicher Verkehrstarif für ganz Sachsen, ein überregionales Plus-Bus-System und ein Bildungsticket.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden